Fütterung

    Die Fütterung erfolgt in getrennten Gaben, angepasst an den Tagesverlauf der Pferde:


    morgens (bei eventuellem frühen Turnierstart entsprechend früh),die Grundfuttergabe (Raufutter: Silage und/oder Heu) mit anschließender Kraftfuttergabe (je nach Bedarf/Verträglichkeit: Quetschhafer, pelettiertes Ergänzungsfutter /Alleinfutter)


    In den Sommermonaten schließt sich daran der Weidegang an.


    Am Spätnachmittag erfolgt die Grundfuttergabe; das Kraftfutter wird über Drehtröge den Pferden erst zur Aufnahme gegeben, wenn tatsächlich Ruhe im Stall herrscht (d.h. der/die Letzte dreht alle Tröge zu den Pferden um).


    In den Wintermonaten entfällt witterungsbedingt u.U. der Weidegang (wodurch die zusätzliche Futteraufnahme nicht oder nur bedingt möglich ist); nach dem Laufen lassen/ Führmaschine wird der Bedarf über eine weitere Grundfuttergabe ergänzt.

Weiden:

  • ca. 4,5 ha rund um die Reithalle
  • 2,25 ha Ackergras zur Heu- oder Silagegewinnung und zur Beweidung nach dem zweiten oder dritten Schnitt
  • 4 ha Sommerweide
  • Weideservice (Rausbringen und Reinholen der Pferde) in den Grundleistungen enthalten.

Besucher: 23137(15 heute)
Besucher: 23137(15 heute)
Besucher: 23137(15 heute)
Besucher: 23137(15 heute)
Besucher: 23137(15 heute)
Optimiert für Firefox