Wir über uns:

Als 1967 die Familie Schulte den Betrieb in Weslarn übernahm, wurden noch Schweine und Milchvieh gehalten. Neben Ackerbau mit „bördeüblicher“ Fruchtfolge, wurde aus betrieblichen Gründen die Schweinemast weiter ausgebaut, während die Milchkühe weichen mussten. Die Pferdezucht war logische Folge der Reitsportbegeisterung der Familie. Die Zucht und Aufzucht, aber auch die Ausbildung der jungen Warmblutpferde und die ersten Turnierauftritte wurden ein weiterer Betriebszweig. Zur Nutzung und Pflege der Weideflächen kehrten 1990 Kühe auf den Betrieb zurück. Daraus entstand eine Mutterkuhherde (Charolais). Die Aufzucht und Mast der eigenen Kälber, aber auch die teilweise direkte Vermarktung des Rindfleisches gehören mittlerweile zum Jahresablauf dazu. Der Betriebszweig ‚Pensionspferde’ entwickelte sich quasi durch immer stärkere Nachfrage fast von selbst. Als die Zahl der ‚fremden’ Pferde mehr und mehr wuchs, war es erforderlich den Bedürfnissen von Pferd und Reitern nach zukommen:So wurde im Jahr 2000 mit dem Bau eines modernen Stalles und einer Reithalle begonnen.


Besucher: 25113(32 heute)
Besucher: 25113(32 heute)
Besucher: 25113(32 heute)
Besucher: 25113(32 heute)
Besucher: 25113(32 heute)
Optimiert für Firefox